james rizzi-projekt

Das Rizzi-Projekt befasst sich mit dem Werk eines bekannten Künstlers. Die Schüler lernen seine Arbeitsweise und seine Biografie kennen. Anschließend werden Sie angeleitet ein eigenes Werk in diesem Stil zu erarbeiten. James Rizzi bietet sich an,da er sehr farbenfroh und plakativ arbeitet und für Kinder leicht zu immitieren ist.

Ich teile ich die Schüler in verschiedene Gruppen ein, denn das entstehende Kunstwerk wird in Teilen erarbeitet, denn auch hierergeben wieder die einzelnen Teile das Gesamtkunstwerk. Um den Werkprozess des entstehenden Kunstwerkes besser zu verdeutlichen,fangen wir schon beim aufziehen der Leinwand an. Hierbei werden die handwerklichen Fähigkeiten der Schüler gefördert,denn lernen sie lernen wie sie die Keilrahmen mit Hammer und Winkel zusammen bauen und das Leinen mit Spannzangeund Tacker auf den Keilrahmen aufziehen. Diese Arbeit geschiet gruppenweise.

Wenn die Gruppen dann ihre Leinwand fertig aufgezogen haben, dann geht es um die Bildeinteilung. Nun gibt es Gruppen die den“Himmelpart”, das heißt die oberer Bildhälfte zu gestalten haben und Gruppen, die den “Erdpart,das heißt die untere Bildhälftezu gestalten haben. Um den Zusammenhalt des Bildes zu gewährleisten wird um das Bild ein Rand mit Klebestreifenabgeklebt, der das Bild hinterher zusammenfügt und der Arbeit einen Teil bietet in dem jeder Schüler seinen ganz eigenenPlatz einnehmen kann. Das ist ein wichtiges Element in meiner Arbeit, dass jedes Individuum mit seinem ganz eigenen, unbewertetenBeitag in die Gemeinschaft einbezogen wird. In der Mitte des Bildes entsteht dann die Guppenarbeit. Hier lasse ich in zweiverschiedenen Arten arbeiten. Ein Teil der Gruppe arbeitet auf dickem Karton, der andere Teil legt den Hintergrund für die Phantasieweltan, auf den die bemalten Kartonstücke dann später aufgeklebt werden.

Bei dem Projekt sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt und die Schüler dürfen sich richtig austoben, denn in der Kreativität,nicht in der Nachahmung steckt die Geburt des Neuen.

Die Arbeit macht viel Freude, kann in jedem Alter durchgeführt werden, egal wie groß die Klassen sind. Die Gruppen haben verschiedene Aufgaben zu bewältigen und müssen sich selber organisieren. Dabei lernen sie ihre Zeit ein zu teilen und die Aufgaben untereinander nach Fähigkeiten zu vertreilen. Kommunikation, Respekt und gegenseitiges voneinander Lernen sind die Ziele dieses Projektes.