Heilwerkstatt

Homöopathie & Kunst, wie geht das zusammen?

Meine Berufung ist die Malerei. Seit 1991 arbeite ich als freischaffende Künstlerin, auch freiberuflich an Schulen. Erst durch einen schweren Unfall habe ich zusätzlich die Ausbildung zur Heilpraktikerin in München absolviert.  Meine Therapieform ist die klassische Homöopathie nach Samuel Hahnemann mit den Schwerpunkten Schwangerschaft & Geburt, ad(h)s und Depression.

Meine langjährige Erfahrung als Künstlerin und die Kraft, die ich immer wieder durch diese Tätigkeit spüren darf, hat mir die Verbindung zwischen den beiden Berufen aufgezeigt. Entscheidend war dabei die Arbeit mit Kindern an Schulen. Das Wichtigste für die Heilung ist der Punkt, an dem sich der Mensch wirklich gesehen fühlt, von sich selbst und von anderen und einfach sein darf was er ist. Der eigene künstlerische, unzensierte und unbewertete Ausdruck ist dabei oft der Auslöser auf dem Weg. Diese Erfahrung kann ich in meiner Praxis einsetzen. Auch wird durch den künstlerischen Ausdruck die Wahl des passenden homöopathischen Mittels schneller und deutlicher sichtbar. Bei Kindern ersetzt dies mittlerweile fast vollständig das Anamnesegespräch.

Die Homöopathie bewirkt Heilung nach dem Ähnlichkeitsprinzip. Das kann man sich etwa so vorstellen: Wenn wir ein Problem haben und es uns trotz aller Anstrengung nicht gelingt, dieses zu lösen, dann bauen wir uns einen Schutzmechanismus auf, der uns vor Enttäuschung und Angriffen schützt. Am besten gelingt es , das Problem zu lösen, wenn wir jemandem dabei zusehen können, der ein ähnliches Problem schon gelöst hat. Wir schlüpfen in die Person des Beobachters und können dadurch lernen.

Auch heil werden können wir lernen, wenn wir auf unseren Körper genauer hören, uns für ihn interessieren und ernst nehmen. Dabei helfen die niedrigen Potenzen unserem Körper- und die höheren Potenzen unserer Seele auf dem Weg der Heilung.

Die Kunst übersetzt da, wo keine Worte mehr- oder noch keine vorhanden sind.

So kann ich meine Berufung und Erfahrung als Künstlerin in den Dienst der Heilung stellen und meine Lebensaufgabe erfüllen.